TANGO for All

Maestro Carlos „El Tordo“

Miembro Académico Correspondiente de la Academia Nacional del Tango de la República Argentina (DC 0013/2007)
Presidente de la Academia Nacional del Tango de la República de Austria
Director de la Escuela Europea de Tango (Oficial Directive Council 0001/2012)

Heide Schmollgruber, Diplomatura en Tango
Vicepresidente 1ra de la Academia Nacional del Tango de la República de Austria.
(Correspondiente de la Academia Nacional del Tango de la República Argentina.


Der Fortsetzungskurs

richtet sich einerseits an euch Tango Anfänger  und andererseits an erfahrenere TangotänzerInnen. In diesem Kurs werden wir ein tieferes Bewusstsein für den eigenen Körper erlangen, die Grundelemente des Tangos erlernen und den Grundstein für Improvisation legen. Hier arbeiten wir an unterschiedlichen rhythmischen Elementen, kreativen Schrittabfolgen und technischen Feinheiten.

NEW! Trainingsabend

in diesem Kurs fügen wir einen Trainingsabend hinzu. Am Mo. 13 Mai wird nur getanzt und trainiert. Carlos und Heide sind vor Ort und am bestens gleich mit der Profis ausprobieren.

TagBeginnZeit Einheiten DauerPreis p.P
Montag08.04.2019 - 17.06.201920:30 Uhr8X1,5 Std.EUR 85,-
Termine:
April 08, 29Mai 06, 13, 20, 27Juni 03, 17Trainingsabend 13 Mai.Kein Kurs: 15, 22 April
10 Mai

ARGENTINE TANGO SCHOOL

Mit der Förderung der:

Academia Nacional del Tango de la República Argentina und der Europäischen Tangoschule (Escuela Europea de Tango)

mit dem Sitz in Austria:
(Oficial Directive Council 0001/2012)

http://acnacaustria.org/

YOUTUBE: „La enciclopedia del Tango

MILONGAS for All

Was heißt eigentlich Milonga? Das Wort „Milonga“ hat zwei Bedeutungen: Einerseits bezeichnet es den Ort (das Tanzlokal/Club), wo sich Tänzer und Tänzerinnen aller Niveaus treffen, um Tango Argentino zu tanzen. Andererseits ist Milonga der Name eines der drei Genres (Musikrichtungen) des Tango.

Trifft man sich auf einer Milonga, so werden dort alle 3 Genres- die zur Tangofamilie gehören- getanzt- Tangos im 4/4Takt,Valses (im 3/4 Takt) und Milongas (fast immer im 2/4 Takt).

Bei einer traditionellen Milonga sind rund um die Tanzfläche Stühle und Tische angeordnet. Zum Tanz aufgefordert wird ohne Worte, durch Blickkontakt „Mirada“ und das zustimmende Kopfnicken „Cabeceo“.
In der Regel fordert der Mann die Frau auf.
Am Ende einer Tanda (Gruppe von Tangos/Valses/ Milongas) bedankt und verabschiedet man sich.